Zurück zur Startseite
31. Mai 2010 Aus den Bezirken, Bildungspolitik, Länger Gemeinsam Lernen!

DIE LINKE Altona startet Kampagne „Sag´ ja zur Primarschule!“

Horst Schneider (Sprecher der Stadtteilgruppe Bahrenfeld) und der Bezirksabgeordnete Karsten Strasser werben am Infostand für die Primarschule.

Anfang Juni werden die Briefabstimmungsunterlagen für den landesweiten Volksentscheid zur Schulreform an alle stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger geschickt. DIE LINKE Altona wird mit einer Kampagne „Sag´ ja zur Primarschule!“ im Bezirk dafür werben, für die Vorlage der Bürgerschaft „Für eine bessere Schule“ zu stimmen.

Aus Sicht der Altonaer Linkspartei kann die Primarschule bis zur 6. Klasse aber nur ein erster Schritt zum längeren gemeinsamen Lernen sein. DIE LINKE will das Bildungswesen grundlegend verändern: Sie setzt sich für die Bildung aller von Anfang an ein. Dazu gehört ein einheitliches und demokratisches Bildungswesen bis Klasse 10. Ziel ist eine Schule für alle.

Mit ihrer Kampagne „Sag´ ja zur Primarschule!“ geht die Altonaer Linkspartei in die Stadtteile: In Altona-Altstadt, Altona-Nord, Bahrenfeld, Lurup und Osdorfer Born will sie mit Veranstaltungen zur Schulreform die Diskussion mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen. Dort werden fachkompetente Referentinnen und Referenten für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Auch an zahlreichen Infoständen stehen Altonas Linke für den Meinungsaustausch bereit. Ab 5. Juni werden die Altonaer Genossinnen und Genossen Informationspostkarten zur Primarschule in die Briefkästen zahlreicher Wohngebiete des Bezirks verteilen.

DIE LINKE ruft dazu auf bei der Briefabstimmung ab Anfang Juni und bei der Urnenabstimmung am 18.7.2010 mit JA für die Bürgerschaftsvorlage „Für eine bessere Schule“ zu stimmen und die Volksinitiative „Wir wollen lernen!“ mit NEIN abzulehnen.