Zurück zur Startseite
2. November 2012 Aus der Partei

Debatte 7: Ökonomisierung der Jugendpolitik

Liebe Genossinnen und Genossen,

wir möchten Euch an das Erscheinen der siebenten Ausgabe der HAMBURG DEBATTE erinnern. Ihr findet sie auf unserer Internetseite die Datei könnt Ihr auch direkt von hier herunterladen: Download der PDF Datei

Der Hauptschwerpunkt des Heftes ist der Kritik an der Ökonomisierung der Hamburger Jugendpolitik gewidmet. Die Autorinnen und Autoren zeigen die Verheerungen in unterschiedlichen Bereichen der Kinder- und Jugendpolitik, wie sie verstärkt seit 2001 mit dem CDU-Schill-FDP-Senat und in der Folge auch unter Beteiligung der Grünen und aktuell unter der SPD-Regierung angerichtet wurden. Es wird auch deutlich, dass diese Politik kalkuliert ist. Nach dem neoliberalen Leitmotiv der „Selbstverantwortung“ sollen die Menschen früh „lernen“, den künstlich hergestellten Mangel als „Sachzwang“ zu akzeptieren, sich „freiwillig“ in den Konkurrenzkampf gegeneinander zu begeben und sich als gefällig gegenüber den Anforderungen des Arbeitsmarktes zu erweisen. Die Hintergründe dieser Politik werden in der DEBATTE beleuchtet, die menschenverachtenden Folgen klar benannt und die progressive Perspektive diskutiert.

Als ständigen zweiten Heftschwerpunkt haben wir den Internationalismus und die Friedenspolitik etabliert. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die herrschenden Kräfte den Krieg umso wahnsinniger in ihr realpolitisches Kalkül einbeziehen, je weniger sie die gesellschaftliche Krise in den Griff bekommen. Umso klarer wird die Solidarität- und Friedens- zur Menschheitsfrage. Daher beschäftigt sich die aktuelle Debatten-Ausgaben mit der Lage in den Ländern, in denen Kriege drohen.

Alle Genossinnen und Genossen des Landesverbandes Hamburg, die über keine E-Mail-Adresse verfügen, haben die DEBATTE in der Printversion bereits zugeschickt bekommen. Alle anderen erhalten die aktuelle Ausgabe der DEBATTE können sich das Heft als pdf-Datei herunterladen (siehe oben).
Ihr könnt Euch das gedruckte Heft auch zuschicken lassen oder in der Geschäftsstelle des Landesverbandes oder eines Bezirksverbandes abholen. Dazu reichte eine kurze Nachricht (mit der Angabe der Adresse und ob Ihr Mitglied der LINKEN seid) an: debatte@die-linke-hh.de oder füllt das Bestellformular online aus.

Da Druck und Postversand teuer sind, bitten wir Euch um eine zweckgebundene Spende. Die darf gern etwas großzügiger bemessen sein, damit möglichst allen GenossInnen und SympathisantInnen der Bezug des Heftes kostenlos ermöglicht wird. Denn an der HAMBURG DEBATTE sollen alle interessierten LINKEN sowie die SympathisantInnen und Interessierten des Landesverbandes teilhaben können.

Spendenkonto:
DIE LINKE Landesverband Hamburg
Hamburger Sparkasse
Konto-Nr.: 1213 1280 83
BLZ 200 505 50
Stichwort/Verwendungszweck: Spende HAMBURG DEBATTE

Wir wünschen eine informative und anregende Lektüre!

Mit solidarischen Grüßen
Eure Redaktion