Zurück zur Startseite
Reichtumsuhr

Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Termine

06.08.2015 17:00 Demonstration / Kundgebung

Kundgebung: Hiroshima-Tag 2015

Vor 70 Jahren: US-Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki am „Kriegsklotz“ (S-Dammtor/U-Stephansplatz) Veranstaltung des HAMBURGER FORUM für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e.V. mehr

 
21.08.2015 19:00 Stadtteilgruppe HaHoBo

Rotes Sommerkino im Hammer Park

umsonst und draußen - dieses Jahr wieder Midnight in Paris Beginn 19:00 mit Grillen, Start des Filmes um 20:30 Ort: Grillwiese @ Hammer Park, 20535 Hamburg mehr

 
06.09.2015 14:00 rls hh

Menschen ohne Papiere in Hamburg. Leben zwischen Alltag und der Angst vor Entdeckung

Stadtteilrundgang durch Wilhelmsburg. Exkursion. Mit Manuel Assner, grenzgänger forschung&training. S-Bahn Wilhelmsburg, Hamburg, Wilhelm-Strauß-Weg, 21109 Hamburg. mehr

 
11.09.2015 15:00

Fest der Linken 2015

Die Vorbereitungen für das Fest der Linken am 11. und 12. September 2015 auf dem Berliner Rosa-Luxemburg, in unmittelbarer Nähe des Karl-Liebknecht-Hauses, laufen auf Hochtouren, das Programm nimmt langsam Form an. In den kommenden Wochen werden die einzelne Programmteile an dieser Stelle veröffentlicht. Ein Highlight können wir aber schon jetzt ankündigen: Als Hauptact des diesjährigen Festes... mehr

 
11.09.2015 19:00 rls hh

Afrika – Geschichte eines Kontinents

Diskussion / Vortrag. Mit Dr. Lutz van Dijk, geboren in Berlin, lebt als Mitbegründer der Stiftung HOKISA (Homes for Kids in South Africa) seit 2001 in Kapstadt. Er ist Autor vieler Romane und Sachbücher für Jugendliche. 1997 erhielt er den Jugendliteraturpreis von Namibia, 2001 den Gustav-Heinemann-Friedenspreis im Curio-Haus, Hamburg, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg  mehr

 
22.09.2015 18:30 rls hh

Einführung in DAS KAPITAL Bd.2 von Karl Marx

Warum heute noch das Kapital lesen? Weil es aktuell ist! Workshop mit Dr. Joachim Bischoff, Ökonom im Vor-Ort-Büro-Hansaplatz, Hamburg, Zimmerpforte 8, 20099 Hamburg  mehr

 

Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Hamburg

Wendenstr. 6
20097 Hamburg

Tel.: 040-3 89 21 64
Fax: 040-43 09 70 28

buero@die-linke-hamburg.de

Sprechzeiten der Geschäftstelle:

Mo. bis Fr. von 12:00 bis 16:00

Bankverbindung:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66200505501213128083
BIC: HASPDEHHXXX

Konto-Nr.  1213 1280 83
BLZ 200 505 50

 

Mit dem HVV zu uns
 

Heute Kolonie Griechenland – Wo geht es zum sozialen Europa?

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Volk, sich dem Diktat zu widersetzen? Ist die koloniale Unterwerfung dem Verlust des Euro vorzuziehen? Dieser Frage müssen sich alle fortschrittlichen Kräfte stellen. Europa hat nur eine soziale Zukunft, wenn wir einen Weg dorthin aufzeigen, der sich den realen Verhältnissen stellt. Aktuell braucht das griechische Volk, wie 1973 das chilenische Volk, unsere Solidarität. mehr

Gregor Gysi: Wir brauchen ein europäisches Deutschland, kein deutsches Europa (Video)
Gregor Gysi: Ja in Griechenland - Nein in Deutschland
Bernd Riexinger: EZB erhöht Notkredite - Schuldenschnitt für Griechenland
Sahra Wagenknecht: Merkels Pyrrhussieg in Brüssel
Wahr oder falsch?
Faktencheck zu den Verhandlungen mit Griechenland
Fabio De Masi: Die Griechenland-Lüge - der Faktencheck
Euclid Tsakalotos:Warum gab es keine Einigung mit den Institutionen?
in Griechenland - so geht Demokratie

Für ein soziales Hamburg: NOLYMPIA!

Olympia in Hamburg? Das klingt erst mal toll. Sport, Party, Glamour, internationale Gäste… wer könnte etwas dagegen haben? Wir! Denn mit Olympia ist es wie mit billigem Fast-Food. Es sieht auf den ersten Blick lecker aus und riecht auch erst einmal gut. Doch wenn man sich informiert, wie es hergestellt wurde und wie ungesund es ist, dann vergeht einem der Appetit. Gerade weil uns der Sport am Herzen liegt, sind wir gegen Olympia. mehr lesen

Download Flyer als PDF (6,2 MB)

 

Beschluss Parteitag: "Für ein soziales und weltoffenes Hamburg – entschieden gegen ein Olympia des Profits!"
Beschluss
: "des Landesvorstands"
Flyer: "Entschieden für den Sport in Hamburg"
Wahlprogramm: "Sport für alle - Für die Förderung einer sozialen Bewegungskultur statt Olympiawahn"

Broschüre: Frauensichten - Sexismus heute: Dort kämpfen, wo das Leben ist.

Broschüre der Hamburger LINKEN

Rechtspopulismus und Antifeminismus sind ein treues Paar. Sie verzerren die Errungenschaften der Frauenbewegungen durch Halbwahrheiten, Lügen, Dummdreistigkeiten. Manchmal macht das sprachlos.

Dabei gibt es viel zu sagen. Deswegen haben wir diese Broschüre gemacht. Wir wollten Antworten und Meinungen: Was sagt die Frauenfachpolitik zum Rechtspopulismus, zu homophoben, sexistischen und rassistischen Wahlparolen – insbesondere zu denen der AfD? Was denken Akteurinnen aus sozialen Bewegungen, Trägern, Gewerkschaften, Betriebsräten? Als wir auf die Suche nach Frauen gingen, damit sie ihre berufliche, fachliche oder politische Sicht auf “Genderwahn”, “Vater-Mutter-Kind-Idylle” und “Quotenfrau” aufschreiben, stießen wir auf offene Ohren und eine große Bereitschaft, mitzumachen. mehr

Links:
Download der Broschüre | Zum Blog der Broschüre mit erweiterten Texten

Aktuelle Pressemeldungen
28. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion, NOlympia

Olympia: Von Boston lernen

„Ich weigere mich, die Zukunft unserer Stadt zu verpfänden“ – unter anderem mit diesen Worten begründete Marty Walsh, Bürgermeister von Boston, gestern den Rückzug der Olympia-Bewerbung seiner Stadt. „Diese Worte würde ich auch gern vom Hamburger Bürgermeister hören“, erklärt dazu Mehmet Yildiz, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Boston hat nicht... mehr

 
27. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion

Flüchtlinge: Tragfähige Konzepte statt permanenter Notlösungen

Sozialsenator Scheele rechnet für 2015 mit Ausgaben von bis zu 6.000.000 Euro für die Unterbringung von Flüchtlingen in der Hansestadt. „Natürlich sind wir dafür, die nötigen Gelder aufzubringen“, erklärt dazu Christiane Schneider, flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Die Menschen, die oft nicht mehr als ihr Leben und einen Koffer gerettet... mehr

 
24. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion

Unsoziale Mietenpolitik der SAGA GWG beenden

Erst vor wenigen Tagen hat die SAGA GWG den Gewinn für 2014 mit rund 146 Millionen Euro beziffert. Das war weniger als in den beiden vorausgegangenen Jahren (2012: 175,7 Millionen; 2013: 181,6 Millionen). Dennoch hält Hamburgs öffentliches Wohnungsunternehmen daran fest, eine dreistellige Summe an das Stadtsäckel abzuführen. Erzielt werden die Gewinne auf Kosten der MieterInnen. Die Senatsantwort... mehr

 
22. Juli 2015 Dora Heyenn

Bildungspolitik des Senats reduziert sich aufs Abitur und die Gymnasien!

Für den rot-grünen Senat zählen nur die Abiturienten und Gymnasiasten. Knapp eine Woche nach Schuljahresende wurden die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten in Mathematik, Deutsch und Englisch der 10. Klassen in Gymnasien detailliert veröffentlicht. Durchschnittsnoten bis auf eine Kommastellen wurden in Prozentzahlen angegeben und sogar die Ergebnisse für 68 Schulen wurden aufgeführt. 14 Tage vor... mehr

 
21. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion

Das Aus des Betreuungsgeldes: Der Senat muss die freiwerden Mittel für die Kitas jetzt schnell zur Verfügung stellen

Am 21.7.2015 hat das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld für verfassungswidrig erklärt.In seiner Begründung führt das Gericht aus, dass der Bund nicht zuständig für diese Leistung ist. Diebundesweit als Herdprämie bekannt geworden Leistung, die jeder Familie seit 1. August 2014 150Euro verspricht, wenn in der Regel die Frauen zu Hause bleiben, ist als familienpolitische Leistungäußerst... mehr

 
20. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion

Campus Steilshoop – Linke fordert Moratorium

Die Beantwortung einer Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft zum geplanten Campus Steilshoop (Drs. 21/ 908, 21/ 927 und 21/ 990) lässt das gegenwärtig teuerste Schulbauprojekt des rot-grünen Senats fragwürdig erscheinen. Sabine Boeddinghaus, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, hält mehr Investitionen in Hamburgs Schullandschaft für zwingend notwendig. Was die... mehr

 
20. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion

Trotz Notlage: Flüchtlinge nicht in Massenunterkünfte am Stadtrand zwängen

In einem Interview mit der „Hamburger Morgenpost“ hat Sozialsenator Detlef Scheele angekündigt, größere Flächen am Stadtrand zu suchen, um dort bis zu 3000 Flüchtlinge unterzubringen. Die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft kritisiert die Pläne des Senats, erneut eine große Zahl an Flüchtlingen in der Hamburger Peripherie unterbringen zu wollen: „Die Lösung darf nicht sein,... mehr

 
20. Juli 2015 Bürgerschaftsfraktion

Dicke Luft in Hamburgs Quartieren

Eine Information, die man vom Senat erwartet hätte, muss der BUND an die Öffentlichkeit bringen:Die Luftqualität in Hamburg wird an vielen Orten schlechter. Es ist ein Skandal, dass Umweltsenator Kerstan nicht als erster die Öffentlichkeit informiert. Darüber hinaus beschönigt er angesichts der verheerenden Bilanz für Hamburgs Umweltpolitik sogar das Versagen der Senatsprogramme. Die aktuellen... mehr

 
Beiträge zur Diskussion
18. Juli 2015 Europapolitik

Heute Kolonie Griechenland – Wo geht es zum sozialen Europa?

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Volk, sich dem Diktat zu widersetzen? Ist die koloniale Unterwerfung dem Verlust des Euro vorzuziehen? Dieser Frage müssen sich alle fortschrittlichen Kräfte stellen. Europa hat nur eine soziale Zukunft, wenn wir einen Weg dorthin aufzeigen, der sich den realen Verhältnissen stellt. Aktuell braucht das griechische Volk, wie 1973 das chilenische Volk, unsere Solidarität.  mehr

 
17. Juli 2015 Stadtentwicklung

DIE LINKE. Hamburg unterstützt die Volksinitiative „STOP Olympia Hamburg“

Es gibt viele gute Argumente gegen eine Bewerbung Hamburgs zu den Olympischen Spielen. Hierzu wollen wir mit den Hamburgerinnen und Hamburgern in Diskussion kommen. Eine der einfachsten und besten Möglichkeiten diese Diskussionen zu führen, ist es Unterschriften für die Volkinitiative zu sammeln. Das Motto: „Jetzt unterschreiben – Am 29. November mit NEIN stimmen!“. So können wir mit dieser Unterschriftensammlung die vielfältigen Bewegungen und Initiativen, die auf die Gefahren der Olympia-Bewerbung für Hamburg hinweisen, zusammengeführen und unterstützen. mehr

 
9. Juli 2015 Europapolitik

Griechenland: Depression oder Demokratie?

Die Griechen haben beim Referendum 'Oxi' zu Angst und Depression gesagt. Das passt EU-Kommissionspräsident Juncker, Bundeskanzlerin Merkel und auch den Rivalen um die Vizekanzlerschaft Sigmar Gabriel und Martin Schulz (SPD) nicht. Man möchte sinngemäß mit Berthold Brecht antworten: "Wenn Ihnen das griechische Volk nicht passt, sollen Sie sich ein Neues wählen!" mehr

 
3. Juli 2015 Aktuelles Argument, Europapolitik

Aktuelle Argumente: Volksentscheid in Griechenland

Wir sagen auch Nein Das Referendum in Griechenland ist ein Akt der Notwehr. Die Linksregierung ruft die Bevölkerung auf, die Vorschläge der Internationalen Geldgeber abzulehnen. Bundeskanzlerin Merkel behauptet: Die Institutionen hätten ein äußerst großzügiges Angebot vorgelegt. Das ist eine Lüge. Die Forderungen der Gläubiger laufen auf vollkommen unrealistische Ziele für einen Primärüberschuss (Überschuss vor Zinsen) im Haushalt, Mehrwertsteuererhöhungen sowie Rentenreformen/-kürzungen hinaus. Die griechische Regierung hat dagegen weitgehende Kompromissvorschläge akzeptiert, so z.B. die Erwirtschaftung eines Primärüberschuss von 1% des... mehr

 
15. Juni 2015 Finanz- und Haushaltspolitik

Hamburg hat mindestens 400 Millionen Euro mehr – aber der Senat kürzt weiter

Das Bundesland Hamburg steuert auch in diesem Jahr auf einen großen Überschuss im Haushalt zu. Das zeigen die Zahlen des ersten Quartals 2015. Schon in den ersten drei Monaten hat Hamburg einen Haushaltsüberschuss von fast 400 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht in etwa dem Haushaltsplus des gesamten Jahres 2014. Dieser Haushaltsüberschuss wurde komplett zur Schuldentilgung eingesetzt. Der Hamburger Senat könnte angesichts der Überschüsse Sofortmaßahmen auf den Weg bringen, um die aktuellen Notlagen wenigstens kurzfristig ein wenig zu lindern. Aber auf dem Auge „sozale Spaltung“ ist der rot-grüne Senat blind. Rund 58.000 Kinder und... mehr