Zurück zur Startseite
Reichtumsuhr

Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Termine

31.08.2015 19:00

Diskussionsveranstaltung mit Wolfgang Gehrcke

Rufmord - die Antisemitismus-Kampagne gegen links. Veranstaltung des Hamburger Forums im Georg-Asmussen-Haus (Kaffeewelt) Böckmannstraße 3, 20099 Hamburg. mehr

 
01.09.2015 17:00 Demonstration / Kundgebung

Demonstration zum Antikriegstag

Hamburger Bündnis zum Antikriegstag 2015: Gemeinsam für den Frieden! Gegen Krieg und Militarisierung! Auftakt am Dienstag, den 1. September um 17:00 beim Kriegsklotz am Dammtor. mehr

 
02.09.2015 19:30 Bezirk Altona

Die Methode von Karl Marx und Friedrich Engels

jeweils mittwochs, am 2. und 30. September, 7. und 21. Oktober sowie am 25. November, Am Felde 2, 19.30 Uhr mehr

 
06.09.2015 14:00 rls hh

Menschen ohne Papiere in Hamburg. Leben zwischen Alltag und der Angst vor Entdeckung

Stadtteilrundgang durch Wilhelmsburg. Exkursion. Mit Manuel Assner, grenzgänger forschung&training. S-Bahn Wilhelmsburg, Hamburg, Wilhelm-Strauß-Weg, 21109 Hamburg. mehr

 
09.09.2015 19:00 Bezirk Altona

Was schuldet die BRD dem griechischen Volk?

Mittwoch, 9. September, Am Felde 2, 19 Uhr Eine Summe, die aktuell vom griechischen Parlament auf 278,7 Mrd. Euro beziffert wurde. mehr

 
11.09.2015 15:00

Fest der Linken 2015

Die Vorbereitungen für das Fest der Linken am 11. und 12. September 2015 auf dem Berliner Rosa-Luxemburg, in unmittelbarer Nähe des Karl-Liebknecht-Hauses, laufen auf Hochtouren, das Programm nimmt langsam Form an. In den kommenden Wochen werden die einzelne Programmteile an dieser Stelle veröffentlicht. Ein Highlight können wir aber schon jetzt ankündigen: Als Hauptact des diesjährigen Festes... mehr

 

Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Hamburg

Wendenstr. 6
20097 Hamburg

Tel.: 040-3 89 21 64
Fax: 040-43 09 70 28

buero@die-linke-hamburg.de

Sprechzeiten der Geschäftstelle:

Mo. bis Fr. von 12:00 bis 16:00

Bankverbindung:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66200505501213128083
BIC: HASPDEHHXXX

Konto-Nr.  1213 1280 83
BLZ 200 505 50

 

Mit dem HVV zu uns
 

Gemeinsam für den Frieden! Gegen Krieg und Militarisierung!

Hamburger Bündnis zum Antikriegstag 2015:

Demonstration zum Antikriegstag

Auftakt am Dienstag, den 1. September  um 17:00 beim Kriegsklotz am Dammtor.

17:00 | Auftaktkundgebung und Demonstration

19:00 | Abschlusskundgebung Mönckebergstr. / Kurze Mühren

Es sprechen u. a. Ilse Jacobs (VVN/BdA), Wolfgang Gehrcke (MdB DIE LINKE), Kai Ehlers (Publizist) und Olaf Harms (ver.di-Hamburg) mehr

Aufruf: Download als PDF (228 kB)

Für ein soziales Hamburg: NOLYMPIA!

Olympia in Hamburg? Das klingt erst mal toll. Sport, Party, Glamour, internationale Gäste… wer könnte etwas dagegen haben? Wir! Denn mit Olympia ist es wie mit billigem Fast-Food. Es sieht auf den ersten Blick lecker aus und riecht auch erst einmal gut. Doch wenn man sich informiert, wie es hergestellt wurde und wie ungesund es ist, dann vergeht einem der Appetit. Gerade weil uns der Sport am Herzen liegt, sind wir gegen Olympia. mehr lesen

Download Flyer als PDF (6,2 MB)

 

Beschluss Parteitag: "Für ein soziales und weltoffenes Hamburg – entschieden gegen ein Olympia des Profits!"
Beschluss
: "des Landesvorstands"
Flyer: "Entschieden für den Sport in Hamburg"
Wahlprogramm: "Sport für alle - Für die Förderung einer sozialen Bewegungskultur statt Olympiawahn"

Großdemonstration am 10. Oktober in Berlin:

„TTIP und CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“

mit so viel Widerstand hatten Bundeskanzlerin Merkel, Wirtschaftsminister Gabriel und EU-Kommissionspräsident Juncker ganz sicher nicht gerechnet: Schon mehr als 2,5 Millionen Menschen aus ganz Europa haben inzwischen für die Europäische Bürgerinitiative gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA unterschrieben.

Jetzt wollen wir den nächsten Schritt gehen: Gemeinsam mit zehntausenden Menschen aus dem ganzen Land wollen wir am Samstag, dem 10. Oktober, in Berlin unter dem Motto „TTIP und CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ auf die Straße gehen. Mit einem großen LINKE-Block wollen wir unseren Beitrag zu einer echten Großdemonstration leisten, wie sie Berlin schon lange nicht mehr gesehen hat.

Mit diesen Verträgen werden die Standards, die unsere Gesundheit, das Arbeitsleben und die die Umwelt schützt, gesenkt oder ganz abgeschafft. Sie stärken die Profitinteressen der Konzerne durch Sonderrechter. Es betrifft uns alle, aber, noch ist nicht unterschrieben! Komm doch mit am 10. Oktober zur Demonstration.Tragt Euch den 10. Oktober also am besten schon jetzt ganz fett in Eure Terminkalender ein! Die Demonstration startet um 12 Uhr am Washingtonplatz (Hauptbahnhof) und führt zur Straße des 17. Juni. Auch als Hamburger LINKE wollen wir gemeinsam am 10. Oktober nach Berlin fahren. In den nächstn Tagen informieren wir euch hier über einen Bus der LINKEN für eine gemeinsame Anreise

Weitere aktuelle Informationen: www.ttip-stoppen.de | www.ttip-demo.de.

Broschüre: Frauensichten - Sexismus heute: Dort kämpfen, wo das Leben ist.

Broschüre der Hamburger LINKEN

Rechtspopulismus und Antifeminismus sind ein treues Paar. Sie verzerren die Errungenschaften der Frauenbewegungen durch Halbwahrheiten, Lügen, Dummdreistigkeiten. Manchmal macht das sprachlos.

Dabei gibt es viel zu sagen. Deswegen haben wir diese Broschüre gemacht. Wir wollten Antworten und Meinungen: Was sagt die Frauenfachpolitik zum Rechtspopulismus, zu homophoben, sexistischen und rassistischen Wahlparolen – insbesondere zu denen der AfD? Was denken Akteurinnen aus sozialen Bewegungen, Trägern, Gewerkschaften, Betriebsräten? Als wir auf die Suche nach Frauen gingen, damit sie ihre berufliche, fachliche oder politische Sicht auf “Genderwahn”, “Vater-Mutter-Kind-Idylle” und “Quotenfrau” aufschreiben, stießen wir auf offene Ohren und eine große Bereitschaft, mitzumachen. mehr

Links:
Download der Broschüre | Zum Blog der Broschüre mit erweiterten Texten

Aktuelle Pressemeldungen
26. August 2015 Bürgerschaftsfraktion

Erneut Verdeckte Ermittlerin in Hamburg enttarnt

„Wenn die Vorwürfe zutreffen, dann offenbart das ein großes Problem der Polizei“, erklärt dazu Christiane Schneider, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Entweder hat sie ihre ,BeamtInnen für Lagebeurteilung‘ (BfL) nicht unter Kontrolle und nimmt ihre Rechtsbrüche stillschweigend in Kauf, oder sie ordnet die absolut unverhältnismäßigen Eingriffe in... mehr

 
25. August 2015 Bürgerschaftsfraktion

Die schöne, bunte Welt des Senators Rabe

Schulsenator Ties Rabe hat heute aktuelle Zahle zum kommenden Schuljahr verkündet. Dabei wurde erneut deutlich, dass ihm das nötige Bewusstsein für die drängenden Probleme im Hamburger Schulwesen fehlt. „Neben den üblichen Beschönigungen verkündet Senator Rabe Fakten, die Selbstverständlichkeiten sind“, kritisiert daher Sabine Boeddinghaus, Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der... mehr

 
25. August 2015 Dora Heyenn

Schulsenator Rabes Zahlenpickerei

Zur Presseerklärung von Schulsenator Rabe „Ganztag in der Grundschule stark von Familien angewählt“ erklärt Dora Heyenn, fraktionslose Abgeordnete der LINKEN in der Hamburgischen Bürgerschaft und im Schulausschuss:„Schulsenator Rabe pickt sich einseitig einige Entwicklungen im Hamburger Schulwesen heraus und erklärt diese zu seinen Erfolgen. Wenn mittlerweile fast 80 % der Eltern an Grundschulen... mehr

 
24. August 2015 Bürgerschaftsfraktion

„Senat muss endlich bessere Kita-Betreuung umsetzen“

Hamburg hat den schlechtesten Kita-Betreuungsschlüssel in sämtlichen westdeutschen Bundesländern. Derzeit muss einE ErzieherIn bis zu 13 Kinder betreuen. „Das ist völlig inakzeptabel“, erklärt dazu Sabine Boeddinghaus, Vorsitzende und familien- und bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Da können sich die Erzieherinnen und Erzieher noch so sehr... mehr

 
21. August 2015 Bürgerschaftsfraktion, NOlympia

„Kritik des Rechnungshofs ist absolut berechtigt“

Mit Beschwichtigungsversuchen und Relativierungen haben UnterstützerInnen von IOC-Spielen 2024 in Hamburg auf die auszugsweise Veröffentlichung eines Papiers des Landesrechnungshofs in den Medien reagiert. „Da helfen alle emotionalen Durchhalteparolen nichts: Die Kritik des Landesrechnungshofs ist absolut berechtigt und stützt sich auf nachprüfbare Erfahrungen in vielen anderen Olympia-Städten“,... mehr

 
20. August 2015 Bürgerschaftsfraktion, NOlympia

Rechnungshof bestätigt Warnung vor Olympia in Hamburg

In einem bisher unveröffentlichten Papier warnt der Landesrechnungshof vor den unkalkulierbaren Kosten Olympischer und Paralympischer Spiele in Hamburg. „Der Rechnungshof bestätigt damit haargenau unsere Kritik: Senat und Bewerbergesellschaft haben noch nicht mal Ansätze eines Finanzplans für Olympia, enorme Kostensteigerungen sind zu erwarten, sämtliche Risiken werden allein durch Hamburg... mehr

 
20. August 2015 Bürgerschaftsfraktion

Flüchtlingsunterbringung: „Wo ist eigentlich Olaf Scholz?“

Christiane Schneider: „Für die Flüchtlinge ist die Situation extrem belastend. Nicht auszudenken, wie die Verhältnisse ohne den großartigen Einsatz zahlloser Ehrenamtlicher wären. Auch die MitarbeiterInnen in den Einrichtungen und in der Verwaltung sind durch die großen Herausforderungen extrem belastet. Und der Bürgermeister? Er lässt sich nicht blicken. Nicht ein einziges Mal hat der... mehr

 
19. August 2015 Bürgerschaftsfraktion

HSH Nordbank kauft kriminelle Manager mit Steuergeld frei

Norbert Hackbusch: „Der Senat muss jetzt die Bürgerschaft lückenlos informieren, wer wann welche Steuerhinterziehungen organisiert hat und welche verantwortlichen Personen davon wie informiert waren. Hier geht es um die Glaubwürdigkeit einer öffentlichen Bank, die mit dieser Glaubwürdigkeit gearbeitet hat und von dieser Glaubwürdigkeit profitiert hat. Das sind der Senat und der Aufsichtsrat der... mehr

 
Beiträge zur Diskussion
18. Juli 2015 Europapolitik

Heute Kolonie Griechenland – Wo geht es zum sozialen Europa?

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Volk, sich dem Diktat zu widersetzen? Ist die koloniale Unterwerfung dem Verlust des Euro vorzuziehen? Dieser Frage müssen sich alle fortschrittlichen Kräfte stellen. Europa hat nur eine soziale Zukunft, wenn wir einen Weg dorthin aufzeigen, der sich den realen Verhältnissen stellt. Aktuell braucht das griechische Volk, wie 1973 das chilenische Volk, unsere Solidarität.  mehr

 
17. Juli 2015 Stadtentwicklung

DIE LINKE. Hamburg unterstützt die Volksinitiative „STOP Olympia Hamburg“

Es gibt viele gute Argumente gegen eine Bewerbung Hamburgs zu den Olympischen Spielen. Hierzu wollen wir mit den Hamburgerinnen und Hamburgern in Diskussion kommen. Eine der einfachsten und besten Möglichkeiten diese Diskussionen zu führen, ist es Unterschriften für die Volkinitiative zu sammeln. Das Motto: „Jetzt unterschreiben – Am 29. November mit NEIN stimmen!“. So können wir mit dieser Unterschriftensammlung die vielfältigen Bewegungen und Initiativen, die auf die Gefahren der Olympia-Bewerbung für Hamburg hinweisen, zusammengeführen und unterstützen. mehr

 
9. Juli 2015 Europapolitik

Griechenland: Depression oder Demokratie?

Die Griechen haben beim Referendum 'Oxi' zu Angst und Depression gesagt. Das passt EU-Kommissionspräsident Juncker, Bundeskanzlerin Merkel und auch den Rivalen um die Vizekanzlerschaft Sigmar Gabriel und Martin Schulz (SPD) nicht. Man möchte sinngemäß mit Berthold Brecht antworten: "Wenn Ihnen das griechische Volk nicht passt, sollen Sie sich ein Neues wählen!" mehr

 
3. Juli 2015 Aktuelles Argument, Europapolitik

Aktuelle Argumente: Volksentscheid in Griechenland

Wir sagen auch Nein Das Referendum in Griechenland ist ein Akt der Notwehr. Die Linksregierung ruft die Bevölkerung auf, die Vorschläge der Internationalen Geldgeber abzulehnen. Bundeskanzlerin Merkel behauptet: Die Institutionen hätten ein äußerst großzügiges Angebot vorgelegt. Das ist eine Lüge. Die Forderungen der Gläubiger laufen auf vollkommen unrealistische Ziele für einen Primärüberschuss (Überschuss vor Zinsen) im Haushalt, Mehrwertsteuererhöhungen sowie Rentenreformen/-kürzungen hinaus. Die griechische Regierung hat dagegen weitgehende Kompromissvorschläge akzeptiert, so z.B. die Erwirtschaftung eines Primärüberschuss von 1% des... mehr

 
15. Juni 2015 Finanz- und Haushaltspolitik

Hamburg hat mindestens 400 Millionen Euro mehr – aber der Senat kürzt weiter

Das Bundesland Hamburg steuert auch in diesem Jahr auf einen großen Überschuss im Haushalt zu. Das zeigen die Zahlen des ersten Quartals 2015. Schon in den ersten drei Monaten hat Hamburg einen Haushaltsüberschuss von fast 400 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht in etwa dem Haushaltsplus des gesamten Jahres 2014. Dieser Haushaltsüberschuss wurde komplett zur Schuldentilgung eingesetzt. Der Hamburger Senat könnte angesichts der Überschüsse Sofortmaßahmen auf den Weg bringen, um die aktuellen Notlagen wenigstens kurzfristig ein wenig zu lindern. Aber auf dem Auge „sozale Spaltung“ ist der rot-grüne Senat blind. Rund 58.000 Kinder und... mehr