Zurück zur Startseite

Der fünfte Parteitag der Hamburger LINKEN...

... kommt zu seiner zweiten Tagung am Samstag, den 21. Januar 2017, von 09:00 bis 18:15 Uhr im bfw in Hamburg Farmsen zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die Bundestagswahlen 2017, eine Satzungsänderung und Nachwahlen zum Landesvorstand sowie der Finanzplan 2017 und weitere Anträge. mehr Infos

 
Stellenausschreibung: Die Fraktion DIE LINKE Hamburg-Nord möchte ihre Öffentlichkeitsarbeit intensivieren und sucht hierfür zum 1.2.2017 ein_e Mitarbeiter_in mit 240 Stunden/Jahr, ca. 5 Arbeitsstunden pro Woche. Die Bewerbungsfrist ist Sonntag, der 15.1.2017.

Termine

09.12.2016 18:00 Bezirk Harburg

Weihnachtsfeier 2016

Im Jahre 2016 der christlichen Zeitrechnung kommt der "rote Mann" zu uns ins Büro am Wallgraben 24 in Harburg. Das wollen wir als Weihnachtsfeier am Freitag, den 09. Dezember 2016 ab 18:00 Uhr zelebrieren.  mehr

 
09.12.2016 19:00 rls hh

Politisches Denken im 20. Jahrhundert

Diskussion / Vortrag Mit Professor em. Frank Deppe, Politikwissenschaft an der Uni Marburg und Mitherausgeber der Zeitschrift Sozialismus. An der Uni Hamburg, Institut für Politikwissenschaft, Raum 250 (2. OG), Allende-Platz 1, 20146 Hamburg mehr

 
12.12.2016 18:00 Bürgerschaftsfraktion, Stadtteilgruppe St. Pauli

Racial Profiling und alternative Ideen zur Entwicklung des Stadtteils

Diskussion u.a. mit Prof. Sebastian Scheerer (Kriminologe) und Martin Dolzer (justizpolitischer Sprecher der Linksfraktion Hamburg und Anwohner) mehr

 
13.12.2016 11:00 Demonstration / Kundgebung, AG LISA

Sanktionen sind seelische Grausamkeiten und eine Menschenrechtsverletzung - Solidarität mit den Erwerbslosen

Darum protestieren wir am 13.12. 2016 vor der Jugendbedarfsagentur Hamburg-Altona, Kieler Straße 39, 22769 HH von 11.00 – ca. 13.00 Uhr. mehr

 
13.12.2016 19:00 Fabio De Masi

Europa am Abgrund?

Wohin steuert die EU zwischen Brexit, CETA, Euro- und Flüchtlingskrise? Dr. Sahra Wagenknecht (Vorsitzende DIE LINKE. im Bundestag) und Fabio De Masi (Europaabgeordneter) im Gespräch mit Luc Jochimsen (Ex-ARD Korrespondentin) Ein Grußwort hält: Prof. Norman Paech (Völkerrechtler) Di. 13.12.2016, Beginn 19 Uhr  mehr

 

Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Hamburg

Wendenstr. 6
20097 Hamburg

Tel.: 040-3 89 21 64
Fax: 040-43 09 70 28

buero@die-linke-hamburg.de

Sprechzeiten der Geschäftstelle:

Mo. bis Fr. von 12:00 bis 16:00

Bankverbindung:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66200505501213128083
BIC: HASPDEHHXXX

Konto-Nr.  1213 1280 83
BLZ 200 505 50

 

Mit dem HVV zu uns
 

EU am Abgrund? Wohin steuert die EU zwischen Brexit, CETA, Euro- und Flüchtlingskrise?

Veranstaltung mit Dr. Sahra Wagenknecht (Vorsitzende DIE LINKE. im Bundestag) und Fabio De Masi (Europaabgeordneter) im Gespräch mit Luc Jochimsen (Journalistin). Grußwort: Prof. Norman Paech (Völkerrechtler)

Krisen ohne Ende. Viele Menschen fragen sich: Zerbricht die EU? Das politische Establishment erntet Wut. Donald Trump ist jetzt Präsident der USA. In Frankreich droht der Aufstieg der rechten Marine Le Pen. Die AfD eilt von Wahlerfolg zu Wahlerfolg, obwohl sie Renten kürzen und die Superreichen weiter beschenken will. Was sind die Ursachen dieser Entwicklung und welche Alternativen sind nötig? Darüber diskutieren Dr. Sahra Wagenknecht und Fabio De Masi – auch mit dem Publikum. Interessierte sind herzlich willkommen. Wir würden uns freuen, euch am Di., den 13.12.2016, um 19:00 Uhr im Museum der Arbeit in Barmbek begrüßen zu dürfen. Museum der Arbeit in Barmbek, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

Jetzt Online unterschreiben: 100.000 zusätzliche Pflegekräfte

Jetzt Online unterschreiben. Die frisch gedruckten Materialien und Aktionspakete gegen den Pflegenotstand sind vorhanden.  Im Oktober wollen wir bundesweit mit Aktionen gegen den Pflegenotstand vor Pflegeschulen und Krankenhäusern sichtbar sein. Bitte schickt uns Eure Termine oder tragt sie auf der Kampagnenseite ein.  

In deutschen Kliniken herrscht der Pflegenotstand. Deshalb fordert DIE LINKE im Zuge ihrer Kampagne „Das muss drin sein.“ die Einstellung von 100.000 neuen Pflegekräften. Beschäftigte, PatientInnen und Angehörige demonstrieren in den kommenden Monaten auf Plätzen und vor Krankenhäusern für mehr Personal in den Kliniken.  DIE LINKE will mit ihrer Forderung „100.000 Pflegekräfte einstellen“ Druck auf die Bundesregierung ausüben, für mehr Personal in den deutschen Kliniken zu sorgen. Krankenhäuser wurden in den letzten 20 Jahren zu Unternehmen umgebaut, viele privatisiert – es geht oft nur noch um Kosteneinsparung und Profit. Während die Bundesregierung das Problem ignoriert, kämpfen in immer mehr Kliniken die Beschäftigten und ihre Gewerkschaft ver.di für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Personal. mehr lesen

CETA – so geht es weiter

CETA ist in den letzten Tagen in allen Medien präsent – in einer Qualität allerdings, die mit sachlicher, objektiver Berichterstattung wenig zu tun hatte. Aufmerksamkeit erregt hat der angeblich so überraschenden Widerstand gegen CETA in Belgien. Zwar hatte die Wallonie schon vor längerer Zeit Bedenken angemeldet, aber die wollte offenbar weder die belgische Zentralregierung noch die EU-Kommission ernst nehmen. Nun haben sich die beteiligten Regierungen und die EU-Kommission geeinigt und CETA konnte unterzeichnet werden. Allerdings wird die belgische Regierung vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) prüfen lassen, ob die geplanten... mehr lesen

Bündniswebsite: Stopp CETA TTIP DEMO
Themenseite: CETA und TTIP stoppen

Das Boot ist voll“? Fakten statt Vorurteile – Postkarten hier bestellen!

Flüchtlinge? „Die nehmen uns den Job weg!“ „Die bekommen zu viel Geld!“ Und: „Die sind doch alle kriminell!“ Solche und ähnliche Sätze fallen leider oft, wenn es um Fragen der Zuwanderung und Integration geht.

In der Debatte kursieren die wildesten Gerüchte gegenüber Menschen, die in Deutschland Schutz suchen. Doch viele vermeintliche Fakten, die etwa in sozialen Netzwerken verbreitet werden, gründen auf Unwissenheit und rassistischen Stereotypen. So hat sich inzwischen eine brandgefährliche Diskussionskultur entwickelt: Abenteuerliche Berichte werden ohne jede Prüfung verbreitet, tragische Ereignisse wie jene in Würzburg oder München werden instrumentalisiert, um angebliche Wahrheiten über Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund zu untermauern. mehr

Unter info@linksfraktion-hamburg.de könnt Ihr die Karten bestellen (natürlich kostenlos) oder die Motive einfach hier downloaden. Verbreitet die Karten gern weiter, diskutiert, klärt auf  – und zeigt, dass Rassismus und Fremdenfeindlichkeit bei uns keinen Platz haben!

Aktuelle Pressemeldungen
9. Dezember 2016 Bürgerschaftsfraktion

HSH Nordbank hübscht sich weiter mit Steuergeld auf

In ihrem heute veröffentlichten Bericht zum 3. Quartal 2016 vermeldet die HSH Nordbank wie üblich nur Positives, verzichtet aber in gewohnter Manier auf Herleitungen zu ihren „Finanzinformationen“. „Die Informationen sind spärlich, von Transparenz und Offenheit kann keine Rede sein“, kritisiert Norbert Hackbusch, finanz- und haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der... mehr

 
8. Dezember 2016 Bürgerschaftsfraktion

Neues Teilhabegesetz behindert selbstbestimmtes Leben

Am 16. Dezember soll der Bundesrat das neue Bundesteilhabegesetz beschließen. Die Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert den Senat nun mit einem Antrag auf, gegen den Entwurf zu stimmen. „Seit zwei Jahren sprechen sich Menschen mit Behinderung, Vereine und Organisationen gegen dieses Gesetz aus“, begründet Cansu Özdemir, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion. „Denn... mehr

 
6. Dezember 2016 Bürgerschaftsfraktion

Schulschwimmen: Rabes Zahlenzauber ist aufgeflogen

Noch weniger Hamburger Schulkinder als im letzten Jahr können schwimmen – entgegen seiner stolzen Erfolgsmeldungen und wütenden Angriffe auf DIE LINKE verbessert die so genannte Optimierung von Schulsenator Rabe (SPD) nichts. Das belegt die jüngste Anfrage der Fraktion (Drs. 21/6796). „Die Ergebnisse für das Schuljahr 2015/16 sind sogar noch schlechter als im Vorjahr, die Hälfte der Schüler_innen... mehr

 
5. Dezember 2016 Bürgerschaftsfraktion

Arm trotz Arbeit: Mindestlohn in Hamburg hat versagt!

2015 mussten durchschnittlich 34.500 Hamburger_innen ihr Erwerbseinkommen mit Hartz IV aufstocken. Das ergab eine Schriftliche Kleine Anfrage (Drs. 21/6861) der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. Dabei liegt der Anteil der Frauen, die mehr als 850 Euro verdienen und zugleich Arbeitslosengeld II beziehen, mit 55 Prozent höher als jener der Männer (44,5%). Bei den... mehr

 
5. Dezember 2016 Fabio De Masi, Europapolitik, Finanz- und Haushaltspolitik, Wirtschaftspolitik

Schuldenschnitt statt Wählertäuschung

fordert Fabio De Masi (DIE LINKE.) anlässlich des Treffens der Eurogruppe ab sofort für Griechenland. "Die Eurogruppe muss jetzt liefern. Es muss einen Schuldenschnitt für Griechenland und die sofortige Wiederherstellung der völkerrechtlichen Prinzipien zur Garantie von Kollektivvereinbarungen beziehungsweise Tarifverträgen geben", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.)... mehr

 
4. Dezember 2016 Fabio De Masi, Europapolitik

Italien sagt Basta!

Der deutsch-italienische Europaabgeordnete und wirtschaftspolitische Sprecher der LINKEN im Europäischen Parlament, Fabio De Masi, erklärt zu den ersten Prognosen zum Verfassungsreferendum in Italien: „Italien hat Basta gesagt. Renzi ist als Erneuerer und Verschrotter angetreten und als Clown, der den Leuten Angst machen will, geendet. Italiens Wirtschaft lag mit Renzi im Koma. Die Italiener... mehr

 
3. Dezember 2016 Fabio De Masi, Finanz- und Haushaltspolitik, Europapolitik

Football Leaks: Kein Sommermärchen

Der Europaabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des "Panama Papers" Untersuchungsausschusses des Europäischen Parlaments (PANA), Fabio De Masi (DIE LINKE), erklärt zu den "Football Leaks": "Noch gilt die Unschuldsvermutung. Aber Steuerhinterziehung bei Millionengehältern wäre ein böses Foul und ein Eigentor für den Fußball. Die Affären um Bayern Manager Uli Hoeneß, die Korruption... mehr

 
Beiträge zur Diskussion
29. November 2016 Wohnungspolitik, Stadtentwicklung, Sozialpolitik

Rot-Rot-Grün in Berlin: Bezahlbares Wohnen für alle. Zum Berliner Koalitionsvertrag.

Von Rainer Benecke. In Berlin hat DIE LINKE als einzige der zur Wahl stehenden Parteien in absoluten und relativen Zahlen zugelegt. Das Schlüsselthema in Berlin vor und nach der Wahl war und ist: Mehr sozialer Zusammenhalt in der wachsenden Stadt. Soziale Spaltung bekämpfen. Das ist der entscheidende Maßstab für die Beurteilung des Koalitionsvertrags. Für DIE LINKE muss es vor allem um eine Investitionsoffensive in die öffentliche Infrastruktur und - angesichts der sich verschärfenden Wohnungsnot in der Hauptstadt - um schnelle, spürbare Maßnahmen gegen die Mietenexplosion und den Wohnungsmangel gehen. Darum hat die zukünftige Berliner... mehr

 
31. Oktober 2016 Europapolitik, Antiprivatisierung, Arbeitsmarktpolitik

CETA – so geht es weiter

CETA ist in den letzten Tagen in allen Medien präsent – in einer Qualität allerdings, die mit sachlicher, objektiver Berichterstattung wenig zu tun hatte. Aufmerksamkeit erregt hat der angeblich so überraschenden Widerstand gegen CETA in Belgien. Zwar hatte die Wallonie schon vor längerer Zeit Bedenken angemeldet, aber die wollte offenbar weder die belgische Zentralregierung noch die EU-Kommission ernst nehmen. Nun haben sich die beteiligten Regierungen und die EU-Kommission geeinigt und CETA konnte unterzeichnet werden. Allerdings wird die belgische Regierung vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) prüfen lassen, ob die geplanten... mehr

 
22. Oktober 2016 Internationale Politik, Frieden und Antimilitarismus

Rainer Benecke: "Keine Abschiebung nach Afghanistan"

Rainer Benecke, Rede auf der Abschlußkundgebung der Demonstration "Keine Abschiebung nach Afghanistan" am 22.10.2016, Hamburg, Rathausmarkt. mehr

 
17. Oktober 2016 Europapolitik, TTIP, Antiprivatisierung, Fabio De Masi

Ceta: Ein schlechter Deal für Europa

Drei EU-Parlamentarier klagen an: Ceta schwächt das demokratische Europa. Nicht nur, weil es Umwelt, Verbrauchern und Arbeitnehmern schadet. Der Ruf der EU ist in Gefahr. Von Eva Joly, Fabio De Masi und Emmanuel Maurel auf 'Zeit-Online'. mehr