Zurück zur Startseite

Termine

16.02.2016 18:00 AG Betrieb & Gewerkschaft

Treffen der AG Betrieb und Gewerkschaft

Mit dem Landesbezirksleiter von ver.di Hamburg, Berthold Bose, als Gast. Auf Einladung von Deniz Celik MdHB in den Räumen der Bürgerschaftsfraktion, Lilienstr. 15 (2. Etage), 20095 Hamburg. mehr

 
16.02.2016 19:00 Ortsverband Alstertal/Walddörfer

Flüchtlingsunterkünfte in der Hummelsbütteler Feldmark - Wie geht es weiter?

Die LINKE Alstertal-Walddörfer lädt zu einer Veranstaltung über die in der Hummelsbütteler Feldmark geplanten Wohneinheiten für Flüchtling ein. Veranstaltungsort ist das Sportlerheim des SC Poppenbüttel, Bültenkoppel 1. Mit dabei sind Rainer Behrens, Abgeordneter der LINKEN in der Wandsbeker Bezirksversammlung und Gert Schlüter, Mitglied der LINKEN im Regionalausschuss Alstertal-Walddörfer. mehr

 
16.02.2016 19:00 Stadtteilgruppe Barmbek, Stadtteilgruppe Winterhude-Süd / Jarrestadt, Stadtteilgruppe Uhlenhorst-Hohenfelde, Stadtteilgruppe Langenhorn

Lesekreis Kommunistisches Manifest

Liebe Genossen, liebe Genossinnen! Am  16.2.2016  um 19 UHR treffen wir  uns wieder im Büro  am Hartzlohplatz 1  zum gemeinsamen Lesen, Hören und Diskutieren des Kommunistischen Manifestes. Man kann noch einsteigen! Wir lesen an diesem Abend das gesamte Kapitel II. Proletarier und Kommunisten, insgesamt ca. 6 Seiten. mehr

 
16.02.2016 19:30 Bürgerschaftsfraktion

taz-Salon: Wer hat Angst ums Abendland?

Am Dienstag, den 16. Februar diskutiert unsere Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin Cansu Özdemir im Rahmen des taz-Salons im Haus 73 (Schulterblatt 73) mit Daniel Bax, taz-Redakteur und Autor von „Angst ums Abendland: Warum wir uns nicht vor Muslimen, sondern vor den Islamfeinden fürchten sollten“. Der Journalist vertritt in seinem Buch die These, dass „Islamkritik“ als... mehr

 
17.02.2016 19:00 Bezirk Altona

Wie weiter um Kurdistan?

Veranstaltung des im Rahmen des Altonaer Bildungsprogrammes im Büro der Altonaer LINKEN. Am Felde 2, 22765 Hamburg (Hinterhof). Robert Jarowoy und Beate Reiss (DIE LINKE Altona) informieren und laden zur Diskussion ein über die aktuellen Entwicklungen und die weiteren Perspektiven des kurdischen Befreiungskampfes. mehr

 

Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Hamburg

Wendenstr. 6
20097 Hamburg

Tel.: 040-3 89 21 64
Fax: 040-43 09 70 28

buero@die-linke-hamburg.de

Sprechzeiten der Geschäftstelle:

Mo. bis Fr. von 12:00 bis 16:00

Bankverbindung:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE66200505501213128083
BIC: HASPDEHHXXX

Konto-Nr.  1213 1280 83
BLZ 200 505 50

 

Mit dem HVV zu uns
 

Fluchtursachen: Warum kommen sie wirklich?

Referat und Diskussion mit

Prof. Elmar Altvater

18. Februar 2016 - 19:00 Uhr

Hamburger Rathaus

Warum flüchten seit vielen Jahren Menschen aus ihrer Heimat, warum sind es in der letzten Zeit so viele geworden? Warum auch aus Ländern, in denen keine Kriege geführt werden? Und wo Menschen vor Krieg und Gewalt flüchten: Warum sind dort solche Verhältnisse?

Was haben die aktuellen Fluchtbewegungen mit der Entwicklung des neoliberalen Kapitalismus zu tun? Welche Rolle spielt Deutschland dabei? MEHR


Diese Veranstaltung ist die erste von mehreren Veranstaltungen zu Fluchtursachen, die Landesvorstand und Bürgerschaftsfraktion der LINKEN Hamburg in den nächsten Monaten durchführen.

Soziales Wohnen für alle. Das geht!

Flyer zur Veranstaltung

Donnerstag, 25. Februar 2016 um 18.00 Uhr

Ort: Rieckhof Kulturzentrum

Rieckhofstr. 12 •21073 Harburg / Hamburg.

Diskutieren Sie mit unseren Abgeordneten aus der Bürgerschaft und der Bezirksversammlung. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Fragen, Hinweise und Anregungen!

Mit

  • Heike Sudmann, MdHB,
    Sprecherin für Wohnungsbau & Stadtentwicklung, DIE LINKE. Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft,
  • Jörn Lohmann, MdBV
    Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. Harburg
  • Jürgen Duenbostel,
    Stadtplanungsausschuss, Fraktion DIE LINKE. Harburg

Moderation: Sven Uwe Ihling, Mitglied im Bezirksvorstand  mehr Infos

Wohnungen für alle! Aber wie?

Frühschoppen

mit Heike Sudmann MdHB und Zaklin Nastic MdBV

Sonntag, den 28. Februar 2016; Beginn 11.00 Uhr

Im Eidelstedter Bürgerhaus,

Alte Lohkampstr. 12 • 22523 Hamburg

DIE LINKE tritt für eine alternative, am Gemeinwohl orientierte Wohnungspolitik ein. Wir wollen deswegen eine Anerkennung des Wohnens als soziales Grundrecht und zwar für Einheimische und Flüchtlinge. Deswegen wollen wir das offene Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern über die Fragen der Gestaltung unserer Stadt und der Stadtteile, in denen wir leben. An diesem Sonntagmorgen in Eidelstedt zur geplanten Siedlung am Hörgensweg auf dem Luserke-Gelände. Was getan werden kann, darüber wollen wir diskutieren. 

mehr InfosWohnen für alle und nicht Profite für wenige!

Neue Broschüre: Abgeordnete stellen sich vor

Demokratie braucht Opposition: Wie sehr, das zeigt die Geschichte der LINKEN in Hamburg. Seit 2008 ist die Fraktion fester Bestandteil der Hamburgischen Bürgerschaft und versteht sich seit jeher als soziale Stimme der Stadt: Wir schauen den Mächtigen auf die Finger, wir sprechen Themen an, die andere lieber verschweigen wollen – und wir treten für jene Menschen ein, die keine Lobby haben. Konsequent, hartnäckig und immer im Austausch mit außerparlamentarischen Initiativen und Bewegungen.

Unsere politische Agenda, Positionen und Analysen haben wir bereits in einigen Informationsbroschüren dargestellt – nun rücken unsere zehn Abgeordneten in den Fokus: Welche politischen Schwerpunkte setzen unsere Fraktionsmitglieder? Wie sind sie zur LINKEN gekommen?

Download als PDF | Bestellung Print

Aktuelle Pressemeldungen
12. Februar 2016 Bürgerschaftsfraktion

Trägerwechsel an Schulen - Senator Rabe ignoriert Nöte beim schulischen Ganztag

An wie vielen Schulstandorten liegen Kündigungen der Schule für Jugendhilfeträger vor? Diese Frage hatte die Fraktion DIE LINKE im Rahmen einer Schriftlichen Kleinen Anfrage (Drs. 21/2979, im Anhang) zur Zusammenarbeit von Schulen und Jugendhilfeträgern der Schulbehörde gestellt. In ihrer Antwort gab die Behörde an, keine Informationen vorliegen zu haben. Doch bereits Anfang Februar hatten... mehr

 
12. Februar 2016 Fabio De Masi

Ecofin: Terrorfinanzierung wirksam bekämpfen

"Terroristen zahlen nicht nur bar. Wir brauchen öffentliche Investitionen statt Zinsexperimente," kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) das heutige Treffen der EU Wirtschafts- und Finanzminister und die Debatte des EU-Aktionsplans gegen Terrorfinanzierung. Das Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung des Europäischen Parlaments (ECON) weiter:"Was... mehr

 
11. Februar 2016 Bürgerschaftsfraktion

Tod des Flüchtlingsmädchens Ranaa: Welche Rolle spielten die hygienischen Bedingungen und die ärztliche Versorgung?

Ein zehn Monate altes syrisches Mädchen, das in der Flüchtlingsunterkunft am Rugenbarg lebte, ist im UKE wahrscheinlich an Nierenversagen gestorben. Christiane Schneider, flüchtlingspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Der Tod des Mädchens ist zutiefst bestürzend. Unser Mitgefühl gilt der Familie der kleinen Ranaa. Wir fordern, dass die Umstände ihres... mehr

 
11. Februar 2016 Fabio De Masi

Eurogruppe: Renten kürzen für den Schäuble-Euro?

"Schäuble will Griechenland brechen. Er will eine Wirtschaftsregierung mit Euro-Finanzminister unter deutscher Führung. Die Eurozone soll die verlängerte Werkbank der deutschen Exportindustrie werden. Damit Italien und Frankreich spuren und eine Transferunion Schäuble nicht zu viel kostet, soll Griechenland gehen", kommentiert der Europaabgeordnete Fabio De Masi (DIE LINKE.) die... mehr

 
10. Februar 2016 Bürgerschaftsfraktion

Energiebeirat: Senat tut nur, was er unbedingt tun muss

Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) hat heute die Gründung eines Netzbeirats verkündet. Damit bekommt Hamburg ein Beteiligungsgremium, mit dem Diskussionen um die Gestaltung der Energiewende auf eine breitere Basis gestellt werden können. „Das ist zwar mehr, als die Hansestadt bisher hatte“, erklärt dazu Stephan Jersch, energie- und umweltpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der... mehr

 
Beiträge zur Diskussion
10. Februar 2016 Stadtentwicklung, Innenpolitik

„Wir befürchten, dass Kräfte freigesetzt werden, die niemand mehr kontrollieren kann“

Die „Initiativen für erfolgreiche Integration Hamburg“ wollen Großsiedlungen für Flüchtlinge verhindern. Die Fraktion DIE LINKE unterstützt die Initiative nicht – warum, das erklären Heike Sudmann und Christiane Schneider im Interview. mehr

 
9. Februar 2016 Finanz- und Haushaltspolitik, Europapolitik, Fabio De Masi

Freigabe von geheimen Steuer-Dokumenten

Die Juncker-Kommission kündigt an, bisher geheimgehaltenen Steuer-Dokumente freizugeben. Nach monatelangem Gezerre hat die Europäische Kommission nun angekündigt, die bisher geheimen Dokumente der Ratsarbeitsgruppe Unternehmensbesteuerung ("Code of Conduct Group") zu den Steuerpraktiken der EU-Mitgliedsstaaten freizugeben (hier zum Brief von Kommissionspräsident Juncker an das EP). Im Vorfeld dieser Ankündigung hatte Fabio De Masi eine Klage gegen die Europäische Kommission vor dem Gericht der Europäischen Union erhoben (klicken Sie hier für mehr Informationen). Ein Rechtsgutachten des Völker- und Europarechtler Prof. Dr. Andreas... mehr

 
8. Februar 2016 Sozialpolitik

Matthiae-Mahl: Dekadente Eliten-Speisung

Rund 100.000 Euro kostet das historische Matthiae-Mahl die SteuerzahlerInnen – gerade in Zeiten wachsender sozialer Not ein politischer Skandal, finden Cansu Özdemir und Sabine Boeddinghaus. Seit 1356 kommt die politische Elite Hamburgs zum sogenannten Matthiae-Mahl zusammen. Das traditionsreiche Festmahl ist an Prunk kaum zu überbieten: 400 prominente und einflussreiche Vertreter aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft sind eingeladen, rund 100.000 Euro kostet der teure Spaß. Am 12. Februar ist es wieder so weit, zum diesjährigen Matthiae-Mahl werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und der britische Premier David Cameron als Ehrengäste... mehr

 
5. Februar 2016 Europapolitik, Finanz- und Haushaltspolitik, Fabio De Masi

DIe EU verkommt zu einer Freihandelszone mit Parlament

Europa schafft sich ab: Cameron will mit seinen Vorschlägen aus der EU eine Freihandelszone mit Parlament machen. Das ist genau Jene EU, auf die viele Briten wütend sind. Cameron blöfft und will erpressen. Bundeskanzlerin Merkel nutzt die Brexit-Drohungen um mehr vom falschen Europa durchzusetzen. Dabei wäre ein Referendum auch im Rest der EU die Chance, mehr Demokratie zu wagen. Ein Debattenbeitrag von Fabio De Masi im Tagesspiegel mehr