Zurück zur Startseite

Bundeswehr raus aus Afghanistan

Bundesweite Demonstration am 20. September in Berlin

Im Herbst stimmen die Abgeordneten im Deutschen Bundestag über die Verlängerung und Aufstokkung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan ab. In dem nunmehr seit sieben Jahren andauernden Krieg der NATO gegen das Land am Hindukusch wurde keines der vorgeblichen Ziele erreicht.  Im Gegenteil: Gewalt, Terror und Drogenhandel prägen den Alltag der afghanischen Bevölkerung. In den meisten Regionen des Landes herrschen Warlords und Drogenbarone. Die Menschen leben in ständiger Angst und unter unwürdigen sozialen Bedingungen. Menschenrechte werden weiterhin mit Füßen getreten.
DIE LINKE lehnt die Verlängerung und Erweiterung der Bundeswehrmandate in Afghanistan ab und fordert den sofortigen und unbedingten Abzug der deutschen Streitkräfte aus Afghanistan. Die Partei unterstützt die Petition der Friedensbewegung "Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan" und die geplante Demonstration anlässlich der Mandatsverlängerung am 20. September 2008. Der Bundesvorstand und auch der Hamburger Landesvorstand bitten die Gliederungen der Partei, aktiv dazu beizutragen, die Proteste der Friedensbewegung zu unterstützen und sich an der Demonstration zu beteiligen.
Das "Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung" organisiert Busse nach Berlin.

Bundesweite Demonstration
"Dem Frieden eine Chance Truppen raus aus Afghanistan"
Berlin, Sa., 20.09.’08 12:00 Uhr, Auftakt: Brandenburger Tor,
Abschluss 13:30 Uhr: Gendarmenmarkt
Busfahrkarten 20, ermäßigt 12 Euro,  GNN-Verlag, Neuer Kamp 25,  ab 3.9., Mo, Mi, Fr 16- 18.30 Uhr (Tel.: 040-43 18 88 20), Abfahrt 8.00 Uhr Moorweide,
Veranstalter: Hamburger Forum e.V