Zurück zur Startseite
Selbstverständnis

In der AG Antifaschismus beschäftigen wir uns mit der Entwicklung der neonazistischen Gruppen und Parteien in Hamburg (NPD, Freie Kameradschaften, Autonome Nationalisten) als auch mit Rechtspopulismus, der Neuen Rechten sowie den Schnittstellen zum konservativen Lager. Weiteres Augenmerk ist der Abbau demokratischer Rechte sowie die Duldung und Unterstützung neofaschistischer Kräfte seitens staatlicher Stellen. Die Positionen arbeiten wir uns gemeinsam.

Wir wollen sowohl innerparteilich wirken und antifaschistische Positionen in der LINKEN verankern, als auch nach außen für eine konsequent antifaschistische Politik eintreten. Antifaschismus heißt für uns: gegen jede Form von neofaschistischer Ideologie, Rassismus und Antisemitismus einzustehen. Dazu gehört für uns sowohl Aufklärung und Entwicklung eigener Positionen, als auch Unterbindung jeglicher neofaschistischer Aktivitäten auf der Straße und in öffentlichen Einrichtungen. Wir wollen mit anderen antifaschistischen Gruppen zu diesen Fragen zusammenarbeiten, auch gehört für uns dazu, zum Ausbau und Erhalt lokaler Bündnisstrukturen beizutragen und antifaschistische Basisgruppen zu unterstützen.

Nichtmitglieder können bei uns gerne mitarbeiten, sofern sie die Ziele der AG Antifaschismus unterstützen.



Die AG Antifaschismus trifft sich jeden 4. Mittwoch im Monat um 19 Uhr im DIE LINKE-Büro Nord, Hartzlohplatz 1,22307 Hamburg.

Interessierte sind herzlich willkommen.