Zurück zur Startseite

Für ein besseres Leben!

 

1964 geboren, Journalistin, Verlagskauffrau, Betriebsrätin und Bürgerschaftsabgeordnete.

Platz 5 der Landesliste und Direktkandidatin in Eimsbüttel.

Gewerkschafterin; in der Frauenpolitik engagiert.

 

 

 

 

kersten.artus@die-linke-hamburg.de
www.kerstenartus.de

Zu meiner Person

Ich wurde durch Schulstreiks und in der Friedensbewegung geprägt. Mein Schlüsselerlebnis hatte ich als 19-Jährige mit einer Holocaust-Überlebenden, die aus ihrer Zeit aus dem KZ berichtete. „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ ist seitdem der wichtigste Leitgedanke meines Lebens.

Seit 30 Jahren bin ich gewerkschaftlich aktiv. Ich erlebte die Streiks um die 35-Stunden-Woche. Sie hat damals viele Arbeits- und Ausbildungsplätze gerettet und geschaffen. Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohn- und Personalausgleich muss wieder auf die Agenda!

Als Sprecherin unserer Bürgerschaftsfraktion für Frauen, Gesundheit und Wirtschaft habe ich in fünf Jahren viele parlamentarische Initiativen eingebracht. Zum Beispiel einen Aktionsplan für gute Arbeitsplätze für Frauen und die Verteidigung des Streikrechts.

Ich engagiere mich außerdem in frauenpolitischen Zusammenhängen. Unter anderem bei pro familia, im Landesfrauenrat und in einem Verein für drogenabhängige Prostituierte, Ragazza e.V.

Darum sollten Sie DIE LINKE. wählen und mir Ihre Zweitstimme geben:

Ich möchte gute Arbeit eine auskömmliche Rente für alle, und dass öffentliche Dienstleistungen gestärkt werden. Krankenhäuser dürfen nicht privaten Klinikkonzernen gehören! Alle Menschen haben das Recht auf geregelte Arbeitszeiten, ein vernünftiges Einkommen, und auf Arbeit, die nicht krank macht. Soziale Gerechtigkeit ist machbar, wenn die Mehrheiten stimmen und wenn es eine starke Opposition gibt. Eine Stimme für DIE LINKE ist ein klares Zeichen gegen Krieg und Reichtum nur für wenige. Hierfür bedarf es Steuergerechtigkeit und Umverteilung von oben nach unten. Wir alle haben ein besseres Leben verdient!

Positionen
19. Juni 2013 Aus der Partei, Kersten Artus

Wahlprogramm: 100%. Delegierte: Total erschöpft.

Der Parteitag ist vorbei. Am Sonnabend haben wir 15 Stunden lang Änderungen zum Wahlprogrammentwurf diskutiert. Am Sonntag kamen noch einmal fünf Stunden Satzungsdebatte hinzu. Wer immer noch der Meinung ist, Parteitage sind ein Happening, kann sich von mir aus gehackt legen. Ich war ziemlich fertig und bräuchte eigentlich ein paar Tage Erholung. DIE LINKE hat jetzt ein Wahlprogramm. Es ist toll... mehr

 
Pressemeldungen
18. September 2013 Bürgerschaftsfraktion, Kersten Artus

Kassenärztliche Vereinigung muss FDP-Wahlkampfhilfe stoppen!

Kersten Artus

Diesen Freitag, zwei Tage vor der Bundestagswahl, ist Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr auf Einladung der FDP in Hamburg. Pikant ist der Ort der Veranstaltung: das Ärztehaus. „Es ist ungeheuerlich, dass die FDP die Räumlichkeiten der Kassenärztlichen Vereinigung für ihren Wahlkampf nutzen kann“, kritisiert Kersten Artus, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der... mehr

 
16. September 2013 Pressestelle, Kersten Artus

Wohnungsnot bedroht Opferschutz

Kersten Artus

Die Frauenhäuser schlagen Alarm. Zu Recht protestieren sie am kommenden Mittwoch um 10.30 Uhr auf dem Rathausmarkt. Kersten Artus: „Wir werden auch in Zukunft für eine bessere Ausstattung der Frauenhäuser und mehr Frauenhausplätze sowie bezahlbaren Wohnraum für alle kämpfen.“ mehr

 
2. September 2013 Bürgerschaftsfraktion, Kersten Artus

Asklepios setzt junge tunesische Fachkräfte auf die Straße

Zur Bekämpfung des Pflegenotstands in Deutschland hatte der Krankenhausbetreiber Asklepios 150 junge tunesische Fachkräfte nach Hamburg geworben. Nach einer Serie von Planungsfehlern und Pannen zog sich Asklepios jedoch kurzerhand aus dem Projekt zurück und kündigte zahlreiche Verträge. Die jungen Leute stehen nun arbeits- und mittellos und zum Teil hochverschuldet alleine in Hamburg, ihr... mehr